Come together & Work Cooperative – Smart stellt sich in Linz vor

10/01/2020 - Xenia Kopf

Wir besuchen die Kunstuni in Linz! Erfahre hier alles über Smart und wie unsere Genoss*innen und User*innen von der Coop profitieren. In der offenen Fragerunde beantworten wir gerne auch Fragen zu deinem speziellen Fall und finden heraus, ob Smart das richtige cooperative Dach für deine selbstständige Tätigkeit sein kann.

Im Rahmen von skills for art

Smart ist eine solidarökonomische, nicht profitorientierte Cooperative/Genossenschaft für Neue Selbstständige, Kreative und Künstler*innen – und nicht auf bestimmte Branchen festgelegt.
Smart vergemeinschaftet Ressourcen und Risiken und schafft gemeinsam nachhaltige Arbeitsverhältnisse.
Smart ermöglicht Anstellungen für Personen, die mit komplexen, kurzfristigen und wechselnden Beschäftigungen kämpfen oder ihre selbstständige Tätigkeit nachhaltiger gestalten wollen.
Smart übernimmt den Großteil des administrativen Aufwands und ermöglicht damit:
— volle Einbindung in die sozialen Sicherungssysteme,
— mehr Spielraum für die zentralen Tätigkeiten,
— das Abfedern von Risiken und
— längerfristige Planungssicherheit.
Smart versteht sich zudem als aktive Vernetzungsplattform für seine User*innen und  Genossenschafter*innen.

Das Smart-Modell ist im freien Kunst- & Kulturbereich entstanden. Nach der Gründung 1998 in Belgien (smart = société mutuelle pour artistes) ist es zu einem Erfolgsprojekt mit breiter Zielgruppe avanciert.
Smart Österreich wurde 2011 im Umfeld der IG Freie Theaterarbeit initiiert, wuchs aber bald über den Fokus der Sparte Theater hinaus.
2015 wurde die Genossenschaft SMartAt e.Gen. gegründet. Die Rechtsform der Genossenschaft (‚Coop‘) wurde bewusst gewählt, um demokratische Mit- und Selbstbestimmung zu ermöglichen und so eine neue Arbeitsform zu gestalten.

Präsentation: Sabine Kock & Lisa Pointner

Datum: Mittwoch, 11. März 2020, 17:00–19:30

Ort: Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, Hörsaal F, 5. Stock

Eintritt frei – mehr Infos hier